Eine der größten Katzen der Welt- die Maine Coon

Du bist weder Hunde- noch Katzenmensch und kannst dich nicht so wirklich entscheiden? Dann möchten wir Dir heute die für dich womöglich beste Rasse für dich vorstellen: die Maine Coon. Sie ist für eine Katze unglaublich groß. Doch schau Dir die Bilder unten selbst an. Diese Rabauken werden bis zu 100cm „lang“ und erreichen schon einmal locker ein Gewicht von 10-15 kg. Die größte Maine Coon, die je gemessen wurde, hatte eine Länge von 123cm! Es gibt einige Theorien dazu, wie diese Katzen so groß wurden. Laut einer besonders abstrusen Version haben sich Waschbär und Katze gepaart, sodass dieses große flauschige Wesen herauskam. Wissenschaftich ist das jedoch natürlich nicht möglich. Wie auch immer diese Giganten zustande kamen, wir sind froh, sie unter uns zu haben! Hast du auch eine Maine Coon? Schick uns doch ein Bild an

katja@tierheimhelden.de

In den USA gilt nun Tierquälerei als Schwerverbrechen – andere Länder ziehen nach

tierquälerei

Nur in den USA, Kanada und Neuseeland wird mit dem Beginn des neuen Jahres Tierquälerei als Schwerverbrechen geahndet.

Wovon hier noch viele Tierfreunde träumen, ist seit diesem Jahr im Gesetz verschiedener Länder verankert. Unter anderem in den USA, Kanada aber auch in Neuseeland gilt der Missbrauch von Tieren als Schwerverbrechen und wird viel stärker als vorher bestraft. Selbst das FBI hat sich der Thematik angenommen und sieht in der Misshandlung von Tieren ein „Verbrechen gegen die Gesellschaft“. Das bedeutet, dass Verbrecher, die Tiere misshandeln genauso zur Rechenschaft gezogen werden, wie Straftäter, die Menschen als Ziel ihrer grausamen Taten auserkoren haben.

Offiziell definiert das FBI Tierquälerei als Schwerverbrechen, das auch verfolgt wird, folgendermaßen

„Intentionally, knowingly, or recklessly taking an action that mistreats or kills any animal without just cause, such as torturing, tormenting, mutilation, maiming, poisoning, or abandonment. Included are instances of duty to provide care, e.g., shelter, food, water, care if sick or injured; transporting or confining an animal in a manner likely to cause injury or death; causing an animal to fight with another; inflicting excessive or repeated unnecessary pain or suffering, e.g., uses objects to beat or injure an animal. This definition does not include proper maintenance of animals for show or sport; use of animals for food, lawful hunting, fishing or trapping.“

Einen besonderen Anstoß dazu, Tierquälerei als Schwerverbrechen beim FBI anzuerkennen, gab der Anstoß, dass statistisch gesehen viele Straftäter zunächst Tiere misshandelten, bevor sie zu ebenfalls schwachen Gliedern der menschlichen Gesellschaft wie Kindern übergingen. Das heißt selbstverständlich keineswegs, dass diese logische Schlussfolgerung kausal ist und jemand der Tiere gequält hat, ein Verbrecher wird. Andersherum zeigt sich aber, dass viele Verbrecher eben mit Tieren als Opfer angefangen haben.

Vor der Umstellung der Datenbanken des FBI galt Tierquälerei nicht als Schwerverbrechen in den USA sondern wurde unter „Sonstiges“ aufgeführt, was es natürlich schwer machte, die Ausmaße der Tierquälerei zu identifizieren. Insgesamt wird nun in vier verschiedene Kategorien klassifiziert:

1) Vernachlässigung

2) absichtliche Misshandlung und Quälerei

3) organisierte Misshandlung (z.B. Hunde- oder Hahnenkämpfe)

4) sexueller Missbrauch von Tieren

cow

Viel Leid widerfährt Tieren, die in Massenhaltung gehalten werden. Doch leider wird diese Tierquälerei als Schwerverbrechen noch nicht erfasst.

Das ist sicherlich ein großer Fortschritt im Namen des Tierschutzes und ein Beispiel, dem viele Länder folgen sollten. Allerdings gibt es auch Ausbaumöglichkeiten. So sind aus dem Gesetz auch bestimmte Tiergruppen ausgenommen. Darunter zählen Tiere aus der Lebensmittelindustrie (Massentierhaltung), Tiere, die auf der Jagd oder beim Fischen getötet werden sowie Tiere, die Schmerzen aufgrund aufgestellter Fallen leiden.

2016 zogen auch andere Länder wie Kanada oder Neuseeland nach und erkannten an, dass auch Tiere fühlende Lebewesen sind. Wie lange wird es wohl dauern, bis diese Erkenntnis auch nach Europa kommt?

Familie für TV-Dreh gesucht!

Familie sucht Hund

Im Rahmen einer Wochenserie für RTL Punkt 12 sucht der Sender eine Familie (mit mind. einem Kind), die bei der Suche nach einem vierbeinigen Familienmitglied mit der Kamera begleitet werden darf!
hund
Ihr wollt Euch einen Hund anschaffen, habt aber keinerlei Erfahrungen mit Hunden?
Welche Rasse passt zu Euch?
Welche Rasse hat welche Bedürfnisse?
Ist eure Wohnung auch wirklich hundegerecht?
Wie erzieht ihr Euer vierbeiniges Familienmitglied richtig?
Hund aus dem Tierheim – worauf müsst ihr achten?
Oder
Ihr habt schon einen Vierbeiner und möchtet einen weiteren Hund in die Familie holen? Was muss in diesem Fall von Euch berücksichtigt und beachtet werden?
Sollte es die gleiche Rasse sein?
Wie sieht es mit dem Altersunterschied aus?
Was gibt es in Bezug auf den Charakter zu beachten?
Wie führt man zwei Hunde zusammen?

Euch wird eine professionelle Hundetrainerin zur Seite gestellt, die Euch gratis bei der Suche unterstützt und Euch mit wertvollen Tipps rund um die Hundeerziehung versorgt! Ziel des Beitrages ist, dass der Hund bei Euch einzieht und ein echtes Familienmitglied wird!

Die Dreharbeiten könnten sofort beginnen und müssten Ende November abgeschlossen sein. Die Interessenten sollten sich auf ca. 1-3 Drehtage einstellen und bevorzugt aus dem Raum Berlin-Brandenburg kommen.
Wir freuen uns aber über jede interessierte Familie, daher einfach ganz unverbindlich melden und weiter Informationen einholen.

Meldet euch unverbindlich für mehr Infos bei:

daniel (AT) tierheimhelden.de / 0176 21140756

Ratten mit Teddybären – eine herrliche Fotoserie

Jessica Florence und Ellen van Deelen werden jeden eingefleischten Katzenvideo-Freaks überzeugen, dass in Wirklichkeit Ratten mit Teddybären das testoronsenkendste ist, was das Internet je gesehen hat. Die beiden Fotografinnen bestellten für ihre felligen Haustiere Teddybären in Miniaturgrößen und fotografierten die kahlschwanzigen Nagetiere dann im Schlummermodus. Wer sich beim Anblick von derart süßen Ratten samt Teddybären noch vor Ratten ekeln kann, dem wird wohl nichts mehr helfen. Wir von www.tierheimhelden.de jedenfalls finden, dass den beiden Fotografinnen damit außerordentlich niedliche Fotos gelungen sind.

Dabei kursieren die Fotos bereits seit 2008 im Internet, doch nicht jeder hat sie gesehen. Für diejenigen, die sie verpasst haben, haben wir eine kleine Auswahl auf unserer Facebook Fanpage bereit gestellt:

Katze und Eule werden Freunde

Wo die Liebe hinfällt: manchmal können sich nicht einmal Tiere derselben Art ausstehen. Doch in Japan ist aus dem Video einer tierischen Freundschaft ein viraler Hit geworden. Das Kätzchen Marimo und der Kauz Fuku sind allerbeste Freunde. Aktuell werden sie in dem „Eulen Cafe“ in Osaka beherbergt. Mittlerweile ist der kleine Kauz schon 5 Jahre alt. Um dem Kauz die Langeweile zu vertreiben, schaffe sich die Besitzerin des Eulen Cafes ein Kätzchen an – ganz nach Geschmack des Kauzes, wie es scheint.

Ein Hundezimmer unter der Treppe – eine tolle Kennelalternative

nachher

Nach dem Umbau des freien Raums unter der Treppe: eine echte Kennelalternative – ein Hundezimmer.

Dieser Mann dürfte das Herz seiner Frau schon längst gewonnen haben, indem er sich eine richtige Kennelalternative ausgedacht hat. Unter der heimeigenen Treppe ist statt für Harry Potter nun ein eigenes Zimmer für den Vierbeiner errichtet worden. Das könnte sicherliche eine bessere Kennelalternative als die in amerikansichen Haushalten oft vorzufindenen Plastik- oder Metallgitterboxen sein. Sogar das Risiko, durch die Küchenwand zu handwerkeln und den Tabubereich seiner Frau kaputt zu machen, hat der mutige Tierliebhaber nicht gescheut. Hier findet sich ein Ausschnitt vom selbst gebauten Kennel. In dieser Kennelalternative hat der Jungspund genug Platz zum Schlafen, Spielen und Snacken. Auch an die schnelle Reinigung wurde gedacht und der Bereich unter der Treppe ausgefliest.

vorher

So sah das Ganze vor den Bauarbeiten aus- eine ganz normale Treppe.

 

Die Geschichte von der zweibeinigen Katze Roux

Ihre Besitzer wollten sie nicht mehr, nachdem sie gemerkt hatten, dass Roux ihre Hinterlassenschaften im Katzenklo nicht vergraben konnte. Dabei schreibt ihre neue Besitzerin, Jackie Deak Akey, dass sie es so gut wie nur geht versucht. Ihre Hinterpfoten sind schlicht zu kurz und die Vorderpfoten sind leider nur kleine Stümpfe, die nicht lang genug sind, um etwas zu vergraben.

Wer die Fotos von Roux sieht, könnte denken, dass ihr Furchtbares zugestoßen ist. Dem ist jedoch nicht so. Roux wurde so geboren. Die Vorderpfoten enden am oberen Teil des Knochens der Vorderpfote. Die momentante Besitzerin von Roux arbeitet in einer Tierklinik und hat per Röntgenuntersuchung feststellen lassen, dass Roux derzeit keine Schmerzen haben sollte. Dadurch, dass sie sich natürlich anders als eine „normale“ Katze bewegt, könnte sie im Laufe der Zeit Rückenprobleme bekommen. Doch aktuell ist sie ein ganz gewöhnliches, lebensfrohes Kitten.

Auch über mögliche künftige Prothesen hat sich die Besitzerin bereits Gedanken gemacht. Momentan hat Roux aber außerordentlich muskulöse und gut ausgeprägte Hinterpfoten, die ihre Mobilität gewährleisten. Sollte sich das ändern, ist die Prothese in der Tierklinik natürlich leicht anzufertigen.

Die Art sich fortzubewegen, hat Rouxs Frauchen auch beschrieben: sie läuft nicht nur auf ihren Hinterpfoten sondern hat es sich auch antrainiert, die Ballen besonders flach zu halten, um sich besser ausbalancieren zu können. So sieht sie aus wie ein kleines Känguruh. Ihre Pfotenstümpfe vorne berühren den Boden nicht, bewegen sich aber mit. Will sich Roux besonders schnell bewegen, dann hüpft sie wie ein Hase auf den Hinterpfoten vorwärs. Wenn sie wirklich will, kann sie dabei extrem schnell werden. Auch mit ihrem Spielzeug kann sie ganz alleine spielen. Sie holt es aus ihrer Kiste und wirft sie mit ihrem Mäulchen herum, um sie dann wieder einzufangen.

Eine ganz gewöhnliche Katze eben.

Auf die Frage, welchen Ratschlag Rouxs Adoptivmama an künftige Katzeneltern hat, sagt sie: Please adopt! There are so many wonderful cats in animal shelters that need loving homes. And certainly don’t overlook the special needs kitties! We are so grateful little Roux is in our lives.

Shiba Inu bleibt in einer Hecke stecken

Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Shiba Inu her.

Wer lernen will, einen kühlen Kopf zu bewahren, könnte in diesem Shiba Inu einen passenden Lehrmeister gefunden haben. Mit noch unklaren Methoden hat der knuffige Shiba Inu seinen gesamten Körper in einen Busch manövriert und erhellte in seiner eigentlich bemitleidenswerten Situation die Gemüter so einiger User der Internetplattform Reddit. Statt sich in dem Busch abzustrampeln und vorschnell zu handeln, bleibt der Shiba Inu in der Hecke und „lächelt“. Einfach mal locker bleiben – ist seine Devise.

Da kann die Grumpy Cat noch etwas lernen!

Fütterautomat für Straßenhunde- und Katzen in Istanbul aufgestellt

In der Türkei wurde nun ein Fütterautomat für die Straßenhunde- und Katzen von Istanbul aufgestellt. Doch bei dem innovativen sozialen Konzept kostet die Fütterung der Streuner die Stadt keinen Cent. Im Gegenteil: durch den Automaten werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Um Futter freizuschalten, müssen recyclebare Plastikflaschen in den Automaten eingeworfen werden. Für jede Plastikflasche wird dann in eine vorgesehene Futterschüssel im Automaten etwas Futter oder Wasser freigegeben. Der Fütterautomat erkennt dabei selbstständig, ob die Flasche recyclebar ist oder nicht. So wird einerseits die Verschmutzung der Stadt bekämpft, andererseits können so einige der 150 000 Straßentiere Istanbuls gefüttert werden. Natürlich sehen nicht alle den Fütterautomat positiv. Einige Stimmen weisen auf die Gefahr hin, dass Hundebanden sich um die Automaten zusammenrotten und ihn verteidigen. Doch das ist bei keinem der bisher aufgestellten Fütterautomaten der Fall gewesen. Die Hunde ziehen wie gewohnt ihre Runden und kommen nur ab und zu zum Fressen vorbei. Genauso verhält es sich mit den Straßenkatzen. Natürlich gibt es auch wie immer Menschen, denen es nicht passt, dass heimatlose Tiere gefüttert werden, solange es obdachlose Menschen gibt. Nichtsdestotrotz kommt das Konzept vom Fütterautomat sogar international so gut an, dass andere Großstädte ihn sich bestellt haben. Drei von ihnen werden daher demnächst in Paris zu finden sein. Diese Stadt zählt zwar ein Vielfaches weniger an Straßenhunden, doch das tut der Funktionalität vom Fütterautomat keinen Abbruch.

How to Katze – 22 einfache Regeln, die auch Deine Katze befolgt

„Attackiere den Schnürsenkel, als würde dein Leben davon abhängen. BUNTES Spielzeug, das nur für dich gekauft wurde, ignorierst du grundsätzlich.“

Als echter Samtpfotenkenner wird dir deine Katze die ein oder andere Regel sicherlich bereits beigebracht haben. Für alle, mit dem Katzen-Einmaleins noch nicht vertraut sind, haben wir hier die entsprechenden Illustrationen:

katzenregeln-1katzenregeln-2katzenregeln-3katzenregeln-4katzenregeln-5katzenregeln-6katzenregeln-7katzenregeln-8katzenregeln-9katzenregeln-10katzenregeln-11

Zumindest einige Situationen sollten den meisten Katzensklaven, ergo Menschen, bekannt vorkommen.

(Quelle: Sad And Useless)