Archiv für den Monat: April 2013

Mosby – Dobermannmischling aus dem Tierheim München – Erfahrungsbericht

Mosby - Dobermannmischling aus dem Tierheim München


Mosby kam vor ca. 1,5 Jahren zu uns. Ich war Gassigeher im Tierheim München und unterhielt mich eines Tages mit einer der dort arbeitenden Trainerinnen. Von ihr hörte ich von einem Hund, der sehr, sehr temperamentvoll sei und trotz aller Bemühungen der Trainer, Pfleger und Gassigeher im Tierheim nicht zur Ruhe käme. Ich erfragte seinen Namen und schaute ihn mir gleich am selben Tag an. Ja, er zog wie ein Verrückter an der Leine, aber er war sehr, sehr hübsch und erinnerte mich an seinen Vorgänger. Am nächsten Tag holte ich ihn noch einmal aus der Quarantänestation, nahm ihn mal richtig fest in den Arm und versprach, ihn zu uns zu holen.

Wegen eines Kurzurlaubs mussten wir noch 4 Tage warten, aber dann war es soweit. Ich holte ihn zusammen mit meinem Sohn und unserer Vermieterin ab und erst einmal machten wir noch einen kleinen Ausflug mit seiner Trainerin, die mir dabei den Umgang mit einem Halti zeigte. Wie sich bald heraus stellte, war das bitter nötig. Beim Abschied bekam ich noch einen Brief seiner Patin im Tierheim mit und dann ging’s heim. Auch wenn ich schon immer Hunde hatte, muss ich sagen, dass ich doch etwas Respekt vor einem Dobermannmischling hatte und erst ein bisschen erschrak, als mein Mann abends von ihm angeknurrt wurde. Aber, Liebe geht durch den Magen, und so wusste auch Mosby am 3. Tag, dass er sein neues Herrchen lieber nicht anmeckern sollte.

Mit großartiger Unterstützung seiner Trainerin sind wir mittlerweile ein eingespieltes Team und auch wenn Mosby nicht unkompliziert ist, bereue ich es keinen Tag, ihn zu uns geholt zu haben ( wobei manche nicht so hundeliebende Freunde das ein wenig anders sehen ).

Also, ohne Spaß, man braucht manchmal schon gute Nerven mit ihm und man sollte ihn nie aus den Augen lassen. Aber er wurde im Tierheim so gut erzogen, dass ich daran nur anknüpfen musste und heute einen Hund habe, auf den ich oft angesprochen werde, wie gut er gehorchen würde. Ja, da können wir wirklich stolz sein und uns bei allen bedanken, die so tolle Vorarbeit leisteten. Nach wie vor gehen wir zu seiner Trainerin, was uns beiden großen Spaß macht, und seine Patin aus dem Tierheim wurde eine gute Freundin. Mosby ist mein erster Hund aus dem Tierschutz und ich werde sicher zukünftig nur noch von dort mir Hunde holen. Nur zum Gassigehen komme ich leider fast nicht mehr, der einzige Wermutstropfen.


Dieser Bericht wurde uns von der neuen Besitzerin per E-Mail zugesendet.

Vom „Catwalk“ zum „Dogwalk“ – Peyman Amin beim Frühlingsfest des Tierheim München

Tierheimhelden auf dem Frühlingsfest im Tierheim München


Hallo zusammen,

wir waren letzte Woche vor Ort auf dem diesjährigen Frühlingsfest des Münchner Tierheims, wo sich der Vorplatz des Tierheims in einen Laufsteg für Hunde verwandelte. Auf dem „roten Teppich“ präsentierte Tierheimhelden-Botschafter Peyman Amin, zusammen mit Hundetrainerin Claudia Hagerer, einige der vielen Hunde des Münchner Tierheimes.

Zu Beginn der Vorführung hatten wir die Chance uns den zahlreich erschienen Besuchern des Frühlingsfests im Tierheim München Riem vorzustellen. Chris berichtete über die Entstehung des Portals und gab dann die Bühne an den bekannten Modelagenten und seine kompetente Co-Moderatorin weiter. Diese kommentierten den „Dogwalk“ gemeinsam und ergänzten sich dabei ideal. Lässige Sprüche kombiniert mit relevanten Hintergrundinformationen gewannen sofort die Herzen der Tierfreunde, während erfahrene Gassigeher ihre Lieblingstiere über den roten Teppich führten. Peyman Amin und Claudia Hagerer kommentieren die einzelnen „Walks“ und informierten die Besucher über die individuellen Geschichten, Eigenschaften und Anforderungen der einzelnen Tiere. Trotz der traurigen Schicksale gab es beim „Dogwalk“ auch viel zu lachen: Als Peyman zum Beispiel in Anbetracht eines besonders drahtigen Hundes befürchtete, dass sein Ruf nur mit „Magermodels“ zu arbeiten sich nun bestätigt hätte, verbreitete sich viel Heiterkeit im Publikum. Besonders glücklich, so Peyman, wäre er aber „wenn der eine oder andere Hund dank dieser Veranstaltung und tierheimhelden.de einen neuen Besitzer findet“.

Vor und nach dem „Walk“ haben wir Tierheimhelden an einem Stand präsentiert und die Fragen der Besucher beantwortet. Klar ist die Skepsis manchmal groß, schließlich gibt es rund um den Tierschutz viele schwarze Schafe. Aber am Ende konnten wir sehr viele begeistern. Manche der Besucher haben sogar Flyer mitgenommen um sie bei sich im Geschäft auszulegen oder im Bekanntenkreis zu verteilen… vielleicht wäre es eine Überlegung wert die „Werbematerialien“ hier auf tierheimhelden.de bestellbar zu machen?!

Übrigens war auch das eine kleine Premiere, der Aufsteller und die Flyer sind druckfrisch.

Das Foto zeigt den Blick der Besucher auf unseren Stand:
tierheimhelden-stand

Wir möchten uns auch auf diesem Weg noch mal bei Peyman Amin bedanken, dass er Tierheimhelden von Anfang an unterstützt. Dies löst bei vielen Menschen Verwunderung aus. Der breiten Masse ist er als Juror bei „Germanys Next Top Model“ bekannt, und steht für eine Welt des Glitzer und Glamours. Aber er hat auch eine andere Seite: Bereits vor einigen Wochen besuchte er zusammen mit Dennis das Tierheim München. Dabei zeigte er sich vom Schicksal der Tiere sehr berührt:

“Ich freue mich, mit Tierheimheldene einen Beitrag dazu leisten zu kann, Tieren das Leben wieder ein wenig zu verschönern und hoffe insbesondere junge Leute dazu zu inspirieren, tatkräftig Tierheime zu unterstützen.“

Impressionen und Bilder gibt es auf unserer Facebook Seite.

Viel Spaß beim Durchschauen und bis bald,
Euer Tierheimhelden-Team


p.s. hier eine kurze Videozusammenfassung des Events:

Bilder sagen mehr als Worte – Tipps und Tricks für optimale Fotos

fotovorgabenUm die beste Darstellung der Tiere auf Tierheimhelden zu gewährleisten, sind die Bilder der Tiere ein wichtiges Merkmal. Daher haben wir ein kurzes Infosheet zusammengestellt, welches zeigt, wie das optimale Bild für ein Tier aussehen sollte.

Der folgende Blogbeitrag erklärt die einzelnen Punkte nochmal im Detail.

Das PDF steht aber auch hier zum Download bereit:
Bilder sagen mehr als Worte – Tipps und Tricks für optimale Fotos (PDF)


Tierheimhelden Foto Manual
Vorgaben zur optimalen Darstellung der hochgeladenen Fotos auf Tierheimhelden.de


· Anzahl

Anzahl der BilderIdealerweise sollten pro Tier 5 Bilder hochgeladen werden. Darunter mindestens ein Portrait und eine Ganzkörperaufnahme. Zeigen Sie auch die Besonderheiten Ihres Schützlings, das macht ihn noch interessanter für die zukünftigen Tiereltern.

 



· Format

Das richtige Format ist entscheidend

Jedes Bild sollte mindestens 700 Pixel breit und 525 Pixel hoch sein. So können wir das Bild an jeder Stelle im Portal optimal anzeigen. Grundsätzlich gilt: Je größer das Orginal-Bild, desto besser. Denn Verkleinern geht immer, beim Vergrößern tritt jedoch Qualitätsverlust auf.

Wir haben uns auf Tierheimhelden für die Anzeige von querformatigen Bildern festgelegt. Vor allem für ein Startseiten-Tier ist ein Querformat-Bild ein Muss. Wir empfehlen daher, dass alle Bilder im Querformat fotografiert und hochgeladen werden.


· Position

Die Position im BildBitte versuchen Sie jedes Bild so zu fotografieren, dass das Tier möglichst zentriert positioniert und etwas Freiraum um das Tier herum ist.

Beispiel: Beispiel 1

Auch Portraitaufnahmen sollten nach dieser Vorgabe gemacht werden.

Beispiel: Beispiel 2

 

· Darstellung

thh_fotomanual_darstellungDas Bild sollte ausserdem nicht verzerrt, verkehrt oder mit übertriebenen Effekten bearbeitet werden.

Natürlich können Sie Ihren Schützling auch mal mit seinem Spielzeug oder ähnlichem zeigen, dieses Bild sollte jedoch nicht das Hauptbild des Tieres sein.


Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden.

Das komplette Tutorial auf einer Seite zur Übersicht: Bilder sagen mehr als Worte – Tipps und Tricks für optimale Fotos (PDF)